Urban Farming

Ein Gemüsegarten auf Zeit

09.02.2015

Die Selbstversorgung in Großstädten wird zunehmend attraktiver. Eine Plattform für den Eigenanbau inklusive Vermittlung und Tipps für die Welt im Grünen, bietet seit 2009 das junge Unternehmen „meine ernte“ deutschlandweit. Bauer Klaus und Bauer Hans-Peter stellen für die Stuttgarter ihren Grund zur Verfügung.

Für Hobbygärtner ohne eigene Grünfläche und Mieter in der Großstadt gibt es eine neue Gelegenheit Gärten für den eigenen Gemüseanbau zu mieten. Unweit vom eigenen Zuhause, dem Großstadtlärm und den Menschenmassen, stellt das Unternehmen „meine ernte GbR" aus Bonn gemeinsam mit Landwirten in ganz Deutschland bepflanzbare Grünflächen zur Verfügung und bietet damit die Möglichkeit, eigenes Gemüse auch stadtnah anzubauen.

Nahezu in allen Bundesländern bieten Landwirte ihre Grünfläche zur Vermietung für eine Saison an – von Stuttgart, über Frankfurt und Düsseldorf bis Hannover hin zu Berlin verteilen sich die insgesamt 25 Standorte über ganz Deutschland.

Auch ohne grünen Daumen und Hintergrundwissen über Gemüseanbau und der damit verbundenen Pflege, verspricht das Unternehmen einen einfachen Ablauf und vollen Ernteerfolg. Interessierte melden sich einfach online unter www.meine-ernte.de an und sichern sich im gewünschten Standort ihren Gemüsegarten.

Im April beginnen die Landwirte mit der Aufbereitung der Gärten. Die Grünfläche wird mit 20 Gemüsesorten bepflanzt, die den Hobbygärtnern ab Mai zur Verfügung stehen. Während des Sommers pflegen die Mieter ihre Gärten, erweitern sie um neue Gemüsesorten, Pflanzen oder Blumen und ernten schließlich im August die Früchte ihrer Arbeit.

Während der gesamten Zeit, werden die Laien von den Landwirten und dem „mein ernte"- Team betreut – dies beginnt bei der Grundausstattung mit Gartengeräten und endet bei der wöchentlichen Gärtnersprechstunde mit Tipps rund um Anbau und Gemüse.

Hinter dem „mein ernte"- Team stecken vier Experten in den Bereichen Gartenbau, Ernährung und Kommunikation. Die Gründerinnen Nathalie und Wanda haben schon während ihrer gemeinsamen Studienzeit erkannt, wie wichtig gesunde und ausgewogene Ernährung ist. Auf der Suche nach einer Alternative zu Fertiggerichten und Fast Food, kam den Frauen schließlich die Idee zu meine-ernte.de. Komplettiert wird das Team durch die gelernten Gärtner Kerstin und Markus. Das Konzept soll Spaß bereiten, die Gärtner von der gesünderen Ernährung überzeugen und ihnen vor allem einen Ort der Erholung bieten. Tatsächlich scheint die Luft auf den Feldern frischer und klarer zu sein, der Großstadtstress gerät in Vergessenheit und die Hobbygärtner strahlen pure Lebensfreude aus.

„meine ernte" in Stuttgart

In der Landeshauptstadt ist das „meine ernte"- Prinzip in Möhringen und Mühlhausen vertreten. Der Landwirt und Kreisvorsitzende des Landesbauernverbandes Baden-Württemberg Klaus Brodbeck vermietet unweit von seinem Hofladen in Möhringen 1,5 Hektar Land mit insgesamt 150 Parzellen. Grün so weit das Auge reicht. Umgeben von den Hochhäusern der Großstadt, stechen bunte Farben und die Vielfalt der Gemüsesorten hervor – ein ungewohntes Bild, wenn Verkehrslärm, Stau und dicht aneinander gereihte Gebäude zur Gewohnheit geworden sind. Aber dennoch scheinen sich Land und Stadt hier gut zu ergänzen.

Schnell fällt auf, dass jeder Gärtner die kleine Fläche zu seinem persönlichen Gut macht. Die Namensschilder für die Parzellen wie „Versuchsgarten 2" „vegetarisch" oder „Liebesgarten" verraten dabei nicht nur die Mottos der Saison, sondern sollen den Laien auch ein Gefühl der Verantwortung für die Pflanzen geben. Die Anmeldung für eine Parzelle für die nächste Saison ist von November bis Mai möglich. „Allerdings sind bei uns bis Ende März bereits 80 Prozent vergeben", erzählt Klaus Brodbeck. Von den Mietern würden nur ein bis zwei Hobbygärtner abbrechen, der Rest komme auch in den darauf folgenden Saisons wieder, so der Landwirt.

Der Pflege- und Zeitaufwand für einen Gemüsegarten sei zudem überschaubar. „Die Leute verbringen durchschnittlich 1,5 Stunden pro Woche auf dem Feld und haben ziemlich gute Ergebnisse am Ende der Saison." Außer Zeit muss man natürlich auch etwas Geld investieren.

Die Kosten für einen 45 Quadratmeter großen Gemüsegarten, der sich für ein bis zwei Personen eignet, belaufen sich auf rund 179 Euro pro Saison. Ein Familiengarten mit 85 Quadratmetern kostet 329 Euro.

Meine Ernte – Hobbygärtner in Stuttgart

Selbstversorgungsprinzip „meine ernte" ermöglicht eigene mietbare Gemüsegärten in Stuttgart Möhringen.

Gemüse aus Eigenanbau schützt die Umwelt

Laut Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz verbraucht jeder Deutsche rund 500 Kilogramm Lebensmittel pro Jahr und verursacht damit zusätzlich schädliche Treibhausgase.

Die Emissionen, die durch die Ernährung ausgestoßen werden sind damit gleich hoch wie die des Verkehrsaufkommens. „Etwa 45 % der Treibhausgase durch Ernährung entstehen bei der Erzeugung der Lebensmittel, einschließlich der Transporte also z.B. auf dem Acker, im Kuhstall, aber auch bei der Verarbeitung oder durch den Supermarkt", so das Bundesministerium.

Durch die Möglichkeit des Eigenanbaus von „meine ernte" entfallen Transportwege, Verpackungsmaßnahmen und Lagerung. Das Gemüse wird nach dem Ernten direkt vom Verbraucher frisch verarbeitet und verzehrt.

Die mietbaren Gemüsegärten leisten somit neben der Bewusstseinsschaffung für gesunde Ernährung und Lebensmittel auch einen Beitrag zum Klimaschutz.

Total votes: 486
 

Über den Autor

Jasmin Albrecht

Crossmedia-Redaktion/Public Relations
Eingeschrieben seit: SoSe 2014