Kulturelle Annäherung beider Seiten

Ein Türkeifestival auf deutschem Boden

06.07.2015

Ein Hauch Anatolien in der schwäbischen Stadt Heilbronn. Traditionelle kulinarische Spezialitäten, ein buntes Bühnenprogramm und türkische Bräuche. So wurde am ersten Juniwochenende das Türkeifestival im Herzen der Stadt zelebriert und die deutsch-türkische Beziehung gefördert.

Von Freitagnachmittag bis Sonntagabend verwandelt sich der Kiliansplatz in Heilbronn Anfang Juni bereits zum dritten Mal optisch zu einem türkischen Bazar. Traditionelle türkische Musik ist schon von weitem zu hören, auf der Bühne zeigen Folkloregruppen die Volkstänze ihrer Heimat und es duftet nach gegrilltem Essen und orientalischen Gewürzen. Organisiert wird das ganze vom Verein „Horizont", dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung die Kultur ihres Heimatlandes nahezubringen. Vor allem die kulinarischen Spezialitäten aus verschiedenen Regionen der Türkei kommen bei den Besuchern gut an. Neben den Klassikern Kebap, Lahmacun, Köfte und Baklava kann man auch gegrillte Sardellen, Weizengrützesalat, gefüllte Auberginen oder Teigtaschen mit Joghurt- und Tomatensoße kosten. Die kulturelle Annäherung geht wohl am besten durch den Magen und an den rund 30 Ständen bleiben da auch keine Wünsche offen.

Besucher jeglicher Herkunft

Es sind nicht nur türkische Bürger sondern auch zahlreiche deutsche Familien vor Ort, die sich über das Türkeifestival mit Urlausbcharakter erfreuen. Die Moderation auf der Bühne findet auf Deutsch statt, sodass auch die deutschsprachigen Bürger die weiteren Programmpunkte verstehen können. Die weiblichen Besucher sind vor allem von dem Hennastand beeindruckt. Dies ist eine Körperbemalung mit pulverisierten und getrockneten Blättern der Hennapflanze, die mit Pinseln oder Stäbchen auf die Hautflächen aufgemalt wird. Auch Fred Dausel der gemeinsam mit seiner Frau das Festival besucht, freut sich sehr, dass es so eine Wochenendveranstaltung in Heilbronn gibt:

Türkeifestival in Heilbronn

Fred Dausel über das Türkeifestival und wie wichtig Integration ist.

Seine Frau Isolde findet so ein Festival ebenfalls sehr wichtig: „Früher gab es so etwas nicht in meinem Alter, da kannte man nur die eigenen Bräuche, so etwas jetzt erleben zu dürfen bereichert unsere Gesellschaft doch ungemein." Das kulinarische Angebot und die bunten Farben erinnern sie an ihren Türkeiurlaub vor einigen Jahren. Sie freut sich, dass die Standbetreiber so engagiert sind und ihre Kultur und Gewohnheiten nach außen tragen.

„Wir müssen einander auf privater Ebene begegnen"

Ismail Saritas, der sowohl als Standbetreiber wie auch privat auf dem Fest ist, erfreut sich ebenso an dem Türkeifestival in Heilbronn. Er hofft, dass dieses Fest mit den Jahren noch mehr an Relevanz und Größe gewinnt. Er ist jedoch auch davon überzeugt, dass nicht nur solche Festivals der Integration und dem gegenseitigem Kennenlernen beitragen, sondern viel mehr die private beziehungsweise persönliche und zwischenmenschliche Ebene dafür wichtig ist.

Türkeifestival in Heilbronn

Ismail Saritas über das Thema Integration und das Miteinander in Deutschland.

Gute Laune bei Standbetreiber und Besucher

Trotz drückender Hitze herrscht sowohl bei den Standbetreibern als auch bei den Besuchern des Festivals gute Laune. Viele Menschen zieht es bei den hohen Temperaturen um die 30 Grad eher ins Freibad oder an den See als auf den Kiliansplatz, dennoch ist das Festival gut besucht. Das Türkeifestival in Heilbronn hat es in den Augen des Vereins „Horizont" somit geschafft, ein Stück mehr die Vielfalt der türkischen Kultur aufzeigen und dazu beigetragen, dass die immer noch bestehenden Vorurteile wieder ein wenig mehr abgebaut wurden.

Türkeifestival auf deutschem Boden

Ein Hauch Anatolien in der schwäbischen Stadt Heilbronn, ein Festival für alle Kulturen.

Total votes: 535
 

Über die Autoren

Patricia Griotto

Medienwirtschaft
Eingeschrieben seit: Sommersemester 2012

Natascha Joachim

Medienwirtschaft
Eingeschrieben seit: Wintersemester 2010/2011