LachYoga

HOHOHO-HAHAHA

21.01.2015

Studien zeigen, dass unsere Gesellschaft zunehmend unglücklicher wird. Laut dem TK Gesundheitsreport sind bis zu 13 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland von Burnout betroffen, jeder dritte Berufstätige arbeitet am Limit und fühlt sich stark erschöpft oder gar ausgebrannt. Ein möglicher Ausweg für Betroffene könnte LachYoga sein.

Lachen ohne Grund – Seit 20 Jahren gibt es diese indische Methode, die verspricht, dass ein fröhliches Gelächter weder Witze noch Comedy benötigt. Gesundheit, Glück und ein soziales Miteinander sollen mit dieser Methode nachhaltig gefördert und verbessert werden. Die Geschichte des LachYogas begann in Mumbai. Dort entwickelte DR. Madan Kataira im März 1995 gemeinsam mit seiner Frau Madhuri die Kombination aus Lachen und Yoga. Die verschiedenen Übungen des LachYogas basieren hauptsächlich auf der Tiefenatmung und der „lauten" Sofortmeditation und versprechen unter anderem leichten und schnellen Zugang zu mehr Kreativität, Intuition, Heiterkeit und Wohlbefinden. Langfristig soll es die physische Stabilität stärken sowie Stressbelastungen im Alltag mindern.

HOHOHO-HAHAHA LachYoga!

Eindrücke des LachYoga-Abends in der Stuttgarter Lachschule

Humorforschung

Die Humorforschung, auch Gelotologie genannt, ist als Wissenschaft noch in Kinderschuhen. Erst seit den 50er- Jahren des letzten Jahrhunderts gründete sie Prof. William Fry in Palo Alto/USA. Sie untersucht das Zusammenspiel von Lachen, Körper und Psyche mit westlicher Systematik. Lachen ist körperliche Schwerstarbeit, mehr als 100 Muskeln werden angestrengt und der Körper beugt und krümmt sich. Tiefe Atemzüge versorgen ihn mit mehr Sauerstoff und das Herz-Kreislaufsystem wird angeregt. Die erhöhte Sauerstoffzufuhr führt zur Muskelentspannung und mit der Entspannung produziert der Körper weniger Stresshormone und Kortison. Lachen regt also indirekt den körperlichen Selbstheilungsprozess an und schützt vor Schmerzen. Nur 20 Sekunden Lachen wirken wie drei Minuten Joggen. Gelotologen behaupten: Nach einer Stunde LachYoga hat unser Körper einen ganzen Marathonlauf hinter sich und Glückshormone versetzen uns in einen beseelten Zustand.

Rote Nasen-Gruppe

Eine Organisation, die sich diese Methoden zu Nutze macht ist die „Red Noses Clown Doctors International". Die spaßige Vereinigung ist die größte ihrer Art – 327 Clowns gehören den selbsternannten Clown-Doktoren an. Seit 2014 werden sie vom Creative Programm der Europäischen Union unterstützt. Sie sind in zehn Ländern der Erde tätig und besuchen jährlich 640.000 Menschen in 470 medizinischen und sozialen Einrichtungen. Im vergangenen Jahr leisteten sie etwa mit ihren „Emergency-Smile-Einsätzen" psychosoziale Unterstützung in syrischen und palästinensischen Flüchtlingslagern.

Schokolade macht glücklich - das weiß man auch beim LachYoga (Foto: Ima Klink)

Uns bleibt der Besuch in der Stuttgarter Lachschule, um die heilsame Wirkung des LachYoga am eigenen Leibe zu erfahren. Mir hat es riesig Spaß gemacht.

Total votes: 296
 

Über den Autor

Ima Klink

Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Bachelor)
Eingeschrieben seit: Sose 2014