Handwerk

Ich und mein Holz

12.01.2017

„Ich bin halt ein Schaffer“, so beschreibt sich der 54-jährige Markus selbst. An einem ganz normalen Arbeitstag hantiert er mit Fräsen, Bohrern, Sägen - und sieht dabei jeden Tag aufs neue, was mit „Schafferhänden“ so alles an einem einzelnen Tag geleistet werden kann.

Mächtig - Markus und ein Kollege inmitten des „Holzlabyrinths". |Bild: Manfred Hahn

Markus ist Zimmereimeister aus Leidenschaft. RedaktionZukunft gibt er Einblicke in seinen geräuschvollen (Arbeits-)Alltag.

5:30 Uhr. Markus’ Tag beginnt. Wie jeden Morgen macht er sich auf den Weg zu Arbeit in den Zimmereibetrieb, in dem er bereits seit seiner Ausbildung in den 70er Jahren beschäftigt ist. Besonders gut gefällt ihm dabei die Tatsache, dass er sowohl im Büro arbeitet, als auch „draußen an der frischen Luft" zum Einsatz kommt. Abends beim gemeinsamen Vesper mit der Familie gibt es dann auch noch genügend Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben - Fußball. Für Redaktionzukunft hat Markus’ einen Tag lang die Tore zu seinem Werkstattbetrieb und in seinen Alltag geöffnet.

Total votes: 61
 

Über den Autor

Sarah Gebhard

Crossmedia-Redaktion/Public Relations
Eingeschrieben seit: Sommersemester 2015