Parlamentswahlen Türkei 2015

Mitbestimmen aus der Ferne – für die Zukunft der Türkei

13.05.2015

Acht Prozent Wahlbeteiligung bei den türkischen Präsidentschaftswahlen 2014 seitens der in Deutschland lebenden Türken – Dieses magere Ergebnis wirft Fragen auf: Warum ist die Wahlbeteiligung einerseits hierzulande trotz 1,4 Millionen wahlberechtigter Türken so gering und was motiviert hingegen die wenigen, die tatsächlich an dieser Wahl teilnehmen?

Wenn am 7. Juni die türkische Bevölkerung zur Urne schreitet, um ein neues Parlament zu wählen, sind neben den 55 Millionen wahlberechtigten Menschen in der Türkei auch 2,7 Millionen Türken außerhalb der türkischen Landesgrenzen in Europa wahlberechtigt. Deutschland stellt dabei die größte Gruppe im europäischen Vergleich (siehe Grafik) – die Bundesrepublik bildet für die Türkei sogar den wichtigsten ausländischen Wahlbezirk weltweit.

Ländervergleich der Wahlbeteiligung bei der Präsidentschaftswahl 2014

Wahllokale in der BRD

Wo? Wahlbüro Stuttgart: Lorenzstraße 13, Zuffenhausen

Wann? Zeitraum vom 08. – 31. Mai täglich von 09:00– 16:00 Uhr

Wahlbüros in Deutschland: Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Essen, München, Mainz, Köln, Münster, Nürnberg, Stuttgart, Hamburg, Hannover Karlsruhe

Geringe Wahlbeteiligung – was sind die Gründe?

Im Gespräch mit türkischen Stuttgarter Passanten erfuhren wir, dass gerade die Aspekte Wahlkampf, das persönliche Interesse an politischen Themen und die Aufklärung und Information seitens der Behörden, entscheidend sind für die individuelle Partizipation an der Wahl.

Wahlen gewinnt man auf der Straße, heißt es oft im Volksmund. Für die Stuttgarter Innenstadt gilt dies jedoch nur bedingt. Abgesehen von der Partei HDP, die demokratische Partei der Völker, die ihr weißes Wahlkampfzelt direkt am Schlossplatz auf der Königstraße aufgebaut hat, sind andere türkische Parteien auf den Straßen nicht vertreten. Von vereinzelten Wahlkampf-Veranstaltungen erfährt man zufällig oder teilweise über das Internet, berichteten uns türkische Passanten.

Hinzu kommt, dass sich ein Großteil nicht wirklich von der türkischen Politik betroffen fühlt und sich deshalb auch nicht an der Wahl beteiligen wird. Natürlich gibt es jedoch auch Menschen, die an den Parlamentswahlen teilnehmen werden. Doch nur wenige wahlberechtigte Passanten konnten uns berichten, wo, wie und vor allem wann genau sie ihre Stimme im Rahmen dieser Auslandswahl abgeben dürfen. Ein weiterer Grund für eine geringe Wahlbeteiligung könnte demnach auch eine unzulängliche Informations- und Aufklärungsarbeit türkischer Behörden in Deutschland sein.

Darüber hinaus teilten uns viele Menschen mit, dass sie an der korrekten Auswertung und der damit verbundenen Überlieferung der Stimmen in die Türkei zweifeln.

Mitbestimmen – aber warum?

Vor dem Hintergrund dieser Eindrücke auf der Straße lässt sich vermuten, dass die Wahlbeteiligung bei den diesjährigen Parlamentswahlen hierzulande erneut eher gering ausfallen wird. Wir haben uns mit Menschen aus Stuttgart getroffen, die sich durchaus mit diesen fragwürdigen Aspekten beschäftigen. Für sie steht ohne Zweifel fest, dass sie sich an der Wahl beteiligen werden. Wir haben für euch nachgehakt, was sie dazu bewegt, ihre Stimme abzugeben.

Was motiviert Dich, an den türkischen Parlamentswahlen teilzunehmen?

Meinungen zur türkischen Parlamentswahl 2015

Total votes: 706
 

Über die Autoren

Gerwin Laux

Medienwirtschaft
Eingeschrieben seit: Sommersemester 2012

Michael Schiller

Medienwirtschaft
Eingeschrieben seit: Sommersemester 2012