Greenwashing

Wird bei H&M jetzt grün gewaschen?

29.10.2014

Es grünt so grün – Hennes und Mauritz wirbt mit seiner „Conscious-Kollektion“ um ein neues Nachhaltigkeits-Image. Grüne Klasse statt Masse oder ein weiterer Stresstest der Begrifflichkeiten zur Bewusstseinstrübung?

Autoren in der Umkleidekabine (Foto: Ima Klink, Amelie Friedmann)

Grüne Pressemitteilungen, Models die im Wald stehen – das ist Conscious, die neue „bewusst nachhaltige" Kollektion des Modelabels H&M, die seit April 2014 auf dem Markt ist. Betrachtet man die Selbstdarstellung von Hennes und Mauritz, – sei es im World Wide Web oder in den Filialen – scheint es als würde das Label momentan seine Firmenphilosophie in grün schreiben. Conscious verspricht nachhaltige Materialien zu verwenden. Tipps und Tricks zur nachhaltigen Pflege sind in den Etiketten vermerkt. Hört man auf „Unconscious Collapses", die Gegenkampagne der Initiative „Clean Clothes Campaign" (CCC), wird man skeptisch. Wäscht H&M sein Image grün? Wir hakten bei der Mannheimer Storemanagerin Martina Getto nach.

Grenzt sich der Verkaufsraum der Kollektion optisch von den anderen Konzepten (L.O.G.G, Sport etc.) ab?

Martina: Alle Conscious Kleidungsstücke sind besonders gekennzeichnet und werden je nach Kollektion gesondert aufgebaut. Der Kunde kann so schnell erkennen, welche Artikel nachhaltig sind. Toll ist es, dass wir mit Conscious immer größer werden und das Sortiment ständig erweitert wird. Der Kunde findet in allen Konzepten und in allen Abteilungen Conscious Produkte. Von der Babyabteilung mit z.B. süßen Stramplern bis hin zu der Herrenabteilung mit coolen Jeans. H&M hat sich als Ziel gesetzt bis 2020 nur noch Baumwolle aus nachhaltigen Quellen zu nutzen!

Wie gut kam die Kollektion bei den Kunden an?

Martina: Immer mehr Kunden entscheiden sich bewusst dafür, fragen speziell danach, oder wissen als Stammkunden wo sie etwas finden – insgesamt tolle Reaktionen.

Wie differenzieren sich die Verkaufszahlen der Conscious-Kollektion zu denen der anderen Kleidung von H&M?

Martina: Hier kann ich keine konkreten Angaben machen, da ich da keine speziellen Verkaufszahlen analysieren kann. Ich kann es nur aus dem Bauch heraus sagen, dass spezielle Kollektionen immer schnell ausverkauft sind und viele Basic Produkte immer sehr gut laufen.

Wird die Kollektion gesondert geliefert oder mit der anderen Ware auf normalem Weg zum Store gebracht?

Martina: Für uns in den Filialen gibt es kein Unterschied. Wir bekommen unsere Ware komplett aus unserem Zentrallager. H&M setzt sich aber immer mehr für Klimaschonende Transporte ein.

Wie unterscheidet sich die Kollektion preislich zu der anderen Ware?

Martina: Preislich gibt es keine wirklichen Unterschiede. Wie haben z.B. ein Basic Shirt aus der Conscious Kollektion für 4,99 Euro. Hier ist das Ziel Mode für bewusste Konsumenten anzubieten, zu den Preisen welche sie bei H&M erwarten und das mit bedeutend geringeren Auswirkungen!

Niedrige Preise, gleiche Transportwege, Baumwolle aus nachhaltigen Quellen – Wie kann es sein, dass T-Shirts so günstig sind, Transportwege dieselben bleiben, aber erst in sechs Jahren ausschließlich Bio-Baumwolle verwendet wird? Ist die Kollektion dann wirklich so nachhaltig? Und falls nicht, handelt es sich um eine Greenwashing-Kampagne?

PR-Experte über greenwashing

Thomas Pleil ist PR-Professor an der Universität Darmstadt. Pleil beschreibt greenwashing folgendermaßen: „Greenwashing ist letztendlich eine Methode, die bewusst der Irreführung dient, um ein umweltfreundliches Image zu schaffen. Das Unternehmen versucht sich ein grünes Mäntelchen umzuhängen." Auf die Frage, ob die Conscious-Kollektion in seinen Augen unter greenwashing fällt, antwortet Thomas Pleil, dass es nicht ganz einfach sei, darüber zu urteilen, wenn man nicht auf alle Informationen Zugriff hat. Pleil macht zudem auf zwei Dinge aufmerksam: die einzelne Produktlinie und die damit verbundene Werbe- und Marketingkampagne. Sollte sich herausstellen, dass die Versprechen nicht der Realität entsprechen, würde Pleil von greenwashing ausgehen.

Fazit: Möchte man die Glaubwürdigkeit einer Kampagne prüfen, ist es wichtig sich das gesamte Konzept eines Unternehmens anzuschauen. Stimmen Kampagne mit dem allgemeinen Tun und Handeln nicht überein, sollte es Ihr Bewusstsein animieren.

Hier kannst Du herausfinden, wie nachhaltig Du bist!

Total votes: 498
 

Über den Autor

Ima Klink

Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Bachelor)
Eingeschrieben seit: Sose 2014