Vorurteile im Test

Wusstest du schon...? – Vorurteile unter der Lupe

21.07.2015

In Deutschland leben rund 16,5 Millionen Migranten. Und fast genauso viele Vorurteile existieren zwischen den „Parteien“. Doch wo kommen Vorurteile her und kann mit diesen Befangenheiten zwischen Deutschen und Türken nicht ein für alle Mal aufgeräumt werden?

„Türken sind Machos!" Nathalie streicht ihr blondes Haar zurück und schaut etwas grimmig drein. „Dann sind Deutsche aber auch dickbäuchige Biertrinker", Sarah ist skeptisch.

Diese Anschuldigungen der jungen Frauen sind in der deutschen Gesellschaft nicht selten. Vor allem wenn es um die Mentalität oder ein vermeintlich „Generelles Bild" bestimmter sozialer Gruppierungen geht. Was steckt hinter diesen Vorurteilen? Welche Ursprünge haben sie und warum treten sie bei uns Menschen so häufig auf?

Das sagt eine Psychologin dazu…

Die Diplom-Psychologin Sabine Dumat beschreibt die Ursachen so: „In der menschlichen Evolution war es früher sehr wichtig schnell zu erkennen, was gefährlich für mich ist und was nicht. Und diese Mechanismen in uns sind noch so, wie sie damals waren. Wir lernen schon als Kinder, dass es die eine und die andere Seite gibt: die eine Seite ist gut und die andere muss eben auch definiert sein."

Vor allem in Situationen die uns überfordern, Stress oder Angst auslösen, sind Vorurteile besonders häufig vorzufinden. Als Grund dafür nennt Frau Dumat die Gehirnstruktur des Menschen. Diese versucht den Stress so schnell wie möglich abzubauen. Dabei wird beispielsweise die Angst in eine bestimmte Gehirnstruktur einsortiert: die sogenannten assoziativen Gedanken. Hier bringt der Mensch – vor allem von Medien – übermittelte Bilder in einen direkten Zusammenhang mit seiner aktuellen Situation.

An einem konkreten Beispiel erklärt bedeutet das:

Mark liest am Morgen in der Zeitung über den Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo. Als er später im Supermarkt einkaufen ist und eine Frau mit Kopftuch sieht, verknüpft er die Informationen Anschlag und Muslim miteinander und assoziiert die Frau als Gefahr. Obwohl diese nur einkauft.

Wozu dienen Vorurteile?

Vorurteile sind also evolutionär bedingt und dienen nur dazu, das Leben und die Umstände für uns Menschen zu vereinfachen. Darüber hinaus haben Vorurteile eine kurzfristig stabilisierende Wirkung, vor allem wenn sie sich vermeintlich bestätigen lassen.

Doch können die weit verbreiteten Vorurteile zwischen Deutschen und Türken wirklich pauschal bestätigt werden? Wir haben uns umgehört und einige der weit verbreiterten Vorurteile in der deutschen Gesellschaft für euch unter die Lupe genommen:

Vorurteile unter der Lupe

Was verbirgt sich wirklich hinter den weit verbreiteten Vorurteilen zwischen Deutschen und Türken?

Total votes: 603
 

Über den Autor

Katharina Wäschle

Medienwirtschaft
Eingeschrieben seit: Wintersemester 2013/14